Lucas Frye

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Projektleitung

Lucas Frye hat Medienwissenschaft (B.A. und M.A.) und Betriebswirtschaftslehre (B.A.) an der Ruhr-Universität Bochum studiert. 2020 schloss er sein Masterstudium mit einer Arbeit über die Beziehung von Humor und Dokumentarfilm ab. Zu seinen Interessensgebieten gehören Filmgeschichte, -ästhetik und -theorie und digitale Bildästhetik. Während der Studienzeit war er als wissenschaftliche Hilfskraft bei der Organisation des Diskussionsforums Digitales Lehren in G_ und als wissenschaftliche Hilfskraft bei der Organisation der virtuellen Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum tätig. 2015 gründete er mit anderen Kommilitonen die studentische Initiative KommandoKino – eine Diskussionsplattform für filminteressierte Studierende.

 

Als wissenschaftlicher Mitarbeiter für das Projekt Kollisionen ist er zuständig für die Projektdokumentation, die Kontaktpflege und Zusammenarbeit mit Partneruniversitäten des Eisenstein International Network und sonstigen dritten Partnern, der Recherche, Rechteerklärung und Archivierung von Materialien, Mitwirkung bei der Presse und Öffentlichkeitsarbeit sowie bei der Projektorganisation.